Home
Neuigkeiten
persönliche links
Kurzbiographie
Berufliches
Privates
Schriftenverzeichnis
Gästebuch
   

 

 

Wenn Sie zurück auf die Startseite möchten, bitte HIER klicken.

Namensverteilung für 'Schweim'

In Deutschland gibt es 149 Telefonbucheinträge zum Namen Schweim und damit ca. 397 Personen mit diesem Namen.

Diese leben in 29 Städten und Landkreisen. Die meisten Anschlüsse sind in Hamburg gemeldet, nämlich 31.

Weitere Kreise/Städte mit besonders vielen Namensträgern sind Segeberg (23), Dithmarschen (18), Stormarn (18), Ostholstein (8), Lübeck (7), Plön (5), Pinneberg (4), Recklinghausen (3) sowie Nordfriesland mit 3 Einträgen.

Detlev Schweim kommt in Deutschland am häufigsten vor. Joachim sowie Harald sind die nächsten oft gefundenen Vornamen, gefolgt von Thomas, Wolfgang, Herbert, Udo, Gerhard, Karl-Heinz sowie Helge.

Namensbedeutung für 'Schweim'

(ndd., obd.), nebst Schweimer: mnd. mhd. sweimen "umherstreifen", also der unstet Umherstreifende.
Lutbert Sweime 1275 Rostock, Ritter Dietmar Sweyme 1336 O.Hesssen, Alb. Sweimer 1243 Haßfurt. Heute auch Schwemer (Hamburg, Rostock), Schwehm, Schweimler.
Nach Bahlow / Deutsches Namenlexikon

Harald ist ein männlicher Vorname, dessen Namensherkunft aus dem Germanischen stammt. Seine Namensbedeutung wird aus den Wortsilben chario (=Heer) und waltan (=walten) abgeleitet und lautet der im Heere Waltende. Der Name wurde erstmals im 1. Jahrhundert vor Chr. erwähnt. Ein Träger des Namens war der Bataverfürst Chariowalda. Der Namenstag eines Haralds ist der 28.Juni, der 31. Oktober und der 01. November.

 

Nach: http://www.verwandt.de/karten/absolut/schweim.html

Um den vollständigen Artikel zu lesen HIER klicken!

Neues über mich in meiner Heimatzeitung.

Für die Originalseite von Wikipedia auf das Wappen klicken!



  .................angeblich....................


Wie Sie sicher wissen, ist das Internet ein sehr "lebendiges" Medium. Alle links waren am Tage der Erstellung noch aktiv. Ich hoffe, sie sind es noch, wenn Sie auf die Seite wollen. Tote links gelb markiert.

Die eingefügten Bilder meiner Familiengeschichte sollen der Auflockerung des Textes dienen, aber auch Neugier stillen !

Exotisches:

www.idstedtschlacht.de/ Hier hat einer meiner Vorfahren Claus Hinrich Schweim (wir waren schon immer glühende Schleswig-Holsteiner / Dänen!) gekämpft und ist gefallen.

Meine Familie hat zwar eine lange Geschichte war aber immer sehr arm. Unser Stammbaum ist NICHT lückenfrei, aber recht plausibel. Mein ältester bekannter Vorfahre soll Johan Georg Klinge geb. 04.06.1619 in Strelitz, gefallen kurz vor Ende des dreizigjährigen Krieges, 22.05.1647, gewesen sein.   Dass wir von ihm wissen liegt daran, dass der Geistliche sich im Kirchenbuch umfänglich darüber ausließ, ob man ihn "christlich bestatten" dürfe, er war von einer Kanonenkugel zerrissen worden, die Menge der "Überreste" war sehr gering. Im Deutschen Gauner-Repertorium (hier werden nicht nur echte Gauner, sondern auch arme Wohnungslose u.ä. aufgeführt) finden sich eine Reihe meiner Vorfahren; Band 1802-17: Anna Henriette Schweim, Segeberg, Band 1824-33: Johann Hinrich, Segeberg. Mein Großvater Joachim Hinrich geb. 07.11.1891 in Götzberg, gest. 26.12.1975 in Elmshorn stammt aus dieser Linie. Seine Frau Ella Mangelsen geb. 02.05.1891 in Addelbylund, gest. 04.09.1963 stammt aus dem dänischen Zweig der Familie. Auch aus der mütterlichen Linie habe ich dänische Vorfahren. Meine Ur-Großmutter war Metta Margarthe Klinge, geb. Truelsen geb. 04.01.1860 in Glücksburg, gest. 09.04.1934 in Elmshorn. Ihr Mann, der sächsisches Blut einbrachte, war Karl Gustav Klinge, geb. 09.10.1856 in Eilenburg, gest. 16.02.1939 in Elmshorn.

Ein interessanter Verwandter war Hans Hinrich Langmaak, mein Ur-Ur-Ur-Großvater mütter-licherseits, geb. 01.05.1795, gest. 22.12. 1890, von Beruf Walfänger. Aus seinem Nachlass sind die Skrimshaws auf dem Photo.

(Schnitzarbeiten aus Walrosszahn, signiert in rot: H L 1862).

 

 

 

 

Wenn Sie Interesse an "Jungtimern" haben, HIER klicken!


Ein aus meiner Sicht wirklich wichtiges und unterstützenswertes Projekt. Für Näheres auf das Bild klicken!

Mein Onkel Dr. Werner Schütt (1913 -2011) hat mir Familienphotos, die ich noch nicht kannte, hinterlassen:

Verlobung Hinrich Schütt und Anna Busch ca. 1884 Johannes, Hinr., Heinrich und A. Schütt ca. 1895 Silberhochzeit Karl und Magarthe Klinge 1910
Verlobung. Heinrich Schütt und Bertha Klinge, ca. 1910 Werner, Gerda, Ruth und Karl-Heinz Schütt, Kinder von H. u. B. Schütt, ca. 1930

Diverses:

www.eureporter.co.uk/%5Cimages%5CLR_EUR_19Apr04.pdf: Ein Bericht (Seite 3) über meine Vorlesung zu "clinical trials" beim EUDIPHARM Studiengang in Brüssel vom 02.04.04. 

www.apotheker-nordrhein.de/kammer/forum-beruf/forumberuf.php (Leider Passwort nötig) Eine tolle Veranstaltung für Berufsanfänger mit tollen Informationen, aber eine tolle Idee! Nachmachen, ihr anderen Kammern!

www.bips.uni-bremen.de/GSympos/home.html Hier durfte ich zusammen mit meinem Ko-Doktoranden Gerd Glaeske vortragen.

www.transparency.de/Vortrag_Schoenhoefer.96.0.html Die Zusammenfassung des Vortrages von Prof. Dr. med. Peter Schönhöfer aus dem Jahre 2001 ist auch heute noch lesenswert.

           

1-geb. 30.09.1885 in Neuendorf, gest. 28.08.1963 in Elmshorn;  2-geb. 12.10.1888 Hamburg, gest. 21.09.1981 in Elmshorn.

Off Label Use / Arzneimittel für Kinder:

ww.runder-tisch.net/index.php?res_id=20 Off Label

www.dzkf.de/heft/2002_07-08/03.pdf Kinder AM

BfArM:

www.bfarm.de Wer kennt es nicht und liebt es nicht ? Die Deutsche Arzneimittelzulassungsbehörde für "normale" Humanarzneimittel (plus www.pei.de für "spezielle"). Unter "multipler Kommissarleitung" und Zweitverwendung von Institutsleitern enorm abgekommen, eigentlich reif für einen "Hegeabschuss". Einige Schuldigen sitzen (trotzt mehrfacher Ministerwechsel) noch immer im BMG.

www.frauenselbsthilfe.de/FSH/download/RundbriefFruehjahr2002.pdf

www.bmvbw.de/pressemitteilungen-.396.766/bodewig-Bund-bleibt-verlaeslicher-Partner-fuer-...htm? Nach der Wahl wurde der link gelöscht. War dem Ministerium wohl peinlich, dass Herr Bodewig auch 'mal Minister war .... Ablösungen sollen ja vorkommen.

Regulatory Affairs:

www.dgra.de Die Seite der Fachgesellschaft und des Studienganges "Drug Regulatory Affairs". Zum 31.12.08 bin ich - obwohl Gründungsmitglied- ausgetreten. Die Entwicklung der DGRA enttäuscht mich sehr.

eur-lex.europa.eu/de/index.htm DIE Quelle für Rechtsinfos der EU.

www.diahome.org/docs/index.cfm Die internationale Gemeinschaft der "regulators" DIA. http://diahome.org/Content/Events/02129.pdf C'est moi.

GMDS / Medizininformatik:

www.gmds.de Die Seite DER Fachgesellschaft für Biometrie, Epidemiologie und Medizinische Informatik.

www.zinfo.de Die Institutsseite des "Altmeisters" der Medizinischen Informatik Prof.Dr. med. W. Giere. Leider seit seiner Emeritierung 2003 ohne Nachfolge. www.zinfo.de/epain/gruss/textbfarm.htm Grußwort zur Emeritierungsfeier von Prof. Giere. www.zinfo.de/news/vortragsinfos.htm C'est moi.

www.imbi.uni-freiburg.de/biblio/litdbmed.htm Ein empfehlenswertes Verzeichnis für Quellen (Datenbanken).

Consumer Healthcare:


http://www.consumer-health-care.de/ Die Seite des Studienganges. Auch die Uni ist stolz darauf.

USA:  NLM und FDA


www.nlm.nih.gov Die NLM ist ein wichtiger Partner des DIMDI und die größte Englische Medizin-Informationsquelle der Welt. Die größte und beste Deutsche Quelle ist www.zbmed.de in Köln. Wie klein die Welt ist, zeigt folgendes: 2004 durfte ich bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde der UMIT an Don Lindberg dabei sein.

www.fda.gov/ohrms/docklets/ac/03/transcripts/3927T1.htm

Zu meiner Tätigkeit im "paediatric oncology advisory (sub-) committee" siehe auch auch: http://www.fda.gov/ohrms/dockets/ac/03/minutes/3927m1.htm und http://www.fda.gov/ohrms/dockets/ac/03/minutes/3927m1.pdf C'est moi!

http://www.fda.gov/ 

DPhG:www.dphg.de Die Seite DER Pharmazeutischen Gesellschaft. www.dphg.de/aktivitaeten/forschungserhebung/?pid=20 C'est moi!

GDCh:

www.gdch.de Die Seite für alle (Lebensmittel-) Chemiker.

http://scripts.iucr.org/cgi-bin/sendcif?ab1252sup1&Qmime=cif Wir (pharmazeutischen) Chemiker haben eine vorbildliche Einrichtung. Wer Röntgenstrukturdaten (in einem Journal) publizieren will, muss die Daten zur Prüfung durch die "scientific community" ins Netz stellen. Wie das aussieht, zeigt beispielhaft an einer unserer Arbeiten der link. Würde ich mir auch für viele andere Daten aus Veröffentlichungen wünschen.  

http://cosmic.rrz.uni-hamburg.de/webcat/veroeffpraes/berichtband_pdf/fobe_13.pdf Über unsere früheren Forschungsgebiete in Hamburg.


Medizinrecht:

www.igmr.uni-bremen.de  DAS Institut für Medizinrecht in Deutschland.

DIMDI:

http://www.dimdi.de Mein früheres Institut. Quelle für Datenbankinformationen. Leider auf dem absteigenden Ast.

www.klinikheute.de/html/bereiche/am-liste.htm Der Direktorenwechsel. Und ich habe meinem Nachfolger noch "alles Gute" gewünscht.

www.inahta.org/newsletter/fra/1_99/fra-htm auf Französisch. Hier war ich auch mal engagiert.

www.istahc2002.de/abstracts.pdf Wie vor, aber Deutsch.

www.agmb.de/mbi/2/mb2.pdf Wie vor.

www.akh-wien.ac.at/agmb/97 Wie vor.

www.epi.mh-hannover.de/veranstaltungen/workshops/docs/celle1.htm Wie vor.

www.europa.eu.int/comm/health/ph_projects/1999/monitoring/fp_monitoring_1999_frep_09_en.pdf 

Wie vor.

Internationale Tagung des Zoll-Kriminalamtes vom 04. - 07.05.09 in Köln.

 

Zu Lipobay und kein Ende HIER.