Home
Neuigkeiten
Kurzbiographie
Berufliches
Privates
Schriftenverzeichnis
Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

 

Endemiegebiete für FMSE durch Zecken anzeigen, (ausser Aachen),  HIER  klicken!

 

  Unterstützen Sie den Erhalt genetisch  wertvoller Haustierrassen!  Für Infos auf das Bild klicken! Oben die Krankheiten klicken führt zu den Seiten des RKI.
Wenn Sie zurück auf die Startseite möchten,
HIER
klicken!
CORONA in DEUTSCHLAND und der WELT
UMFRAGE BUNDESTAGSWAHL IN CORONAZEITEN

 

 

Die FDP hat sich mit der Thüringen-Affaire selbst auf der Weg der "Marginalisierung" begeben.

Das politische Beben in Thüringen hat auch Folgen für die FDP auf Bundesebene. Einer neuen Umfrage zufolge rutschen die Freien Demokraten um mehrere Prozentpunkte ab. Die FDP verliert einer neuen Umfrage zufolge nach dem Wahl-Eklat von Thüringen an Rückhalt bei den Wählern in Deutschland. Derzeit würden sich im Bund nur noch sechs Prozent der Wahlberechtigten für die Liberalen entscheiden, wie das RTL/n-tv-Trendbarometer des Forsa-Instituts ergab. Zuvor hatte die FDP im Januar und Februar bei acht bis neun Prozent gelegen.

 

Vom Niedergang einer Volkspartei I

 

 


 
Vom Niedergang einer Volkspartei II  
 
 
 

 

Die AfD hat bei der Europawahl in Ostdeutschland starke Gewinne verbucht und ist in Sachsen und Brandenburg stärkste Kraft vor der CDU geworden. In Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern lagen die Rechtspopulisten jeweils auf dem zweiten Platz hinter der CDU. Im Vergleich zur Europawahl 2014 gewann die AfD in allen ostdeutschen Flächenländern deutlich zweistellig. Die Europawahl galt auch als Stimmungstest für die im Herbst anstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen.

 

Nachdem die AfD in Sachsen schon bei der Bundestagswahl 2017 auf Platz eins gelandet war, lag sie nach dem vorläufigen Endergebnis bei 25,3 Prozent, während die CDU von Michael Kretschmer auf 23 Prozent der Stimmen kam. Bei der Europawahl 2014 war die AfD im Freistaat auf 10,1 Prozent gekommen. In Sachsen wird am 1. September ein neuer Landtag gewählt.

 

Auch in Brandenburg gewann die AfD die Europawahl. Rund drei Monate vor der dortigen Landtagswahl erreichte sie nach Auszählung aller Wahlbezirke 19,9 Prozent der Stimmen. Dies war eine deutliches Plus im Vergleich zur Europawahl 2014 (8,5). Die SPD von Regierungschef Dietmar Woidke brach im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren regelrecht ein und kam mit 17,2 Prozent nur noch auf den dritten Platz. Die CDU lag mit 18,0 Prozent auf Rang zwei.

In Thüringen konnte die CDU ihren Status als stärkste Partei nur knapp gegen die AfD verteidigen. Die Christdemokraten kamen auf 24,7 Prozent der Stimmen. Die AfD verdreifachte ihr Ergebnis von 2014, als sie erstmals bei Europawahlen antrat, auf 22,5 Prozent. In Thüringen wird Ende Oktober ein neuer Landtag gewählt.

 

Trotz starker Verluste lag auch in Sachsen-Anhalt die CDU vor der AfD. Nach Abschluss der Auszählung kam die Partei von Ministerpräsident Reiner Haseloff auf 23,2 Prozent der Stimmen. Die AfD erreichte 20,4 Prozent. Damit verbesserte sich die AfD im Vergleich zur letzten Europawahl (6,3) deutlich.

 

Bei der Landtagswahl in Bayern  2018 gab es mit 72,3 % gab es die höchste Wahlbeteiligung seit 1982. Während die CSU mit 37,2% ihr schlechtestes Ergebnis seit 1950 und die SPD mit 9,7% ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl in Bayern seit 1893 einfuhr, schafften die erstmals antretende AfD mit 10,2% und die 2013 ausgeschiedene FDP mit 5,1% den Einzug in den Landtag. Die Grünen mit 17,6% und die Freien Wähler mit 11,6% erreichten jeweils ihre besten Ergebnisse bei einer Landtagswahl in Bayern. Erstere wurden deutlich zweitstärkste Kraft und erzielten erstmals sechs Direktmandate.

 

 

Bei der Landtagswahl in Thüringen kam die Partei Die Linke auf 31 % und wurde erstmals bei einer Landtagswahl im wiedervereinigten Deutschland stärkste Partei. Die AfD konnte mit einem Plus von 12,8 Prozentpunkten den größten Stimmenzuwachs unter allen Parteien verzeichnen und wurde mit 23,4 % zweitstärkste Partei, gefolgt von der CDU, welche mit 21,7 % der Stimmen der größte Verlierer der Wahl war und ihr schlechtestes Ergebnis im Freistaat einfuhr. Die an der Regierung beteiligten Parteien SPD und Grüne mussten ebenfalls Verluste hinnehmen, sodass die bisherige rot-rot-grüne Landesregierung mit 42 von 90 Sitzen keine Mehrheit im neuen Landtag hat. Mit 73 Stimmen über der 5-Prozent-Hürde (5,0066 Prozent) gelang der FDP nach fünf Jahren der Wiedereinzug in den Thüringer Landtag. Da die CDU einen Wahlkreis mehr direkt gewonnen hat, als ihr nach dem Landesstimmenergebnis Sitze zustehen, erhält sie ein Überhangmandat; nach dem Hare-Niemeyer-Verfahren errechnete sich ein Ausgleichsmandat, das der SPD zufiel. Damit sitzen 90 statt 88 Abgeordnete im Landtag.


 
 
   


Die von mir fortgeschriebene Grafik habe ich so ursprünglich erstmals im Jahre 2013 veröffentlicht !!

 
 



 

Meldungen aus Medizin, Pharmazie, Politik und Unglaubliches
 

 
 


Es ist schon unglaublich, was im Arzneimittelbereich möglich ist. Als ich BfArM-Präsident war, haben wir - mit guten wissenschaftlichen Gründen - die Kava-Kava Zulassung 2002 widerrufen.

Wir waren in guter Gesellschaft anderer Zulassungsbehörden. Mit nahezu beispiellosem Lobbyismus und in Gerichtverfahren wurde soviel Druck aufgebaut, dass das BfArM 2015 Kava-Kava (rezeptpflichtig) wieder zulies, obwohl sowohl 2002 als auch 2007 die Schaden - Nutzen -Abwägung klar auf der Seite "Schaden" lag.

JETZT, im Dezember 2019, wird diese Zulassung aus 2015 widerrufen.

Ich wüßte zu gerne, wie sowohl Lobbyisten als auch Einknicker das mit ihrem Gewissen und den (realen und potentiellen) "Kava-Kava -Geschädigten" vereinbaren können.
 

 

 
   






Meldung links nach web.de vom 28.03.2018

   


Man kann das auch ganz anders sehen und bewerten: Endlich wird das unsäglich IQWIG und
der ganze GBA-Hecken überflüssig!! 

   
EIN MEDIZINISCHES RÄTSEL MIT VÖLLIG NEUEN     WISSENSCHAFTLICHEN ERKENNTNISSEN HAT  coliquio am 28. Feb. 2018 veröffentlicht.





Mi 19.10.2016 09:30

Meine dänischen Vorfahren hätten für die ABDA wohl folgenden Spruch parat gehabt:

Hvis du tænker for længe over det næste kritiske skridt, du skal tilbringe livet på ét ben. 

Wenn Sie über den nächsten kritischen Schritt zu lange nachdenken, müssen Sie das Leben auf einem Bein zu verbringen.  

Bedeutet: Man braucht IMMER Plan B, C usw. 


Manchmal hilft es SEHR, sich zu erinnern!! ---->        
Manchmal hilft es SEHR, sich zu erinnern!! ---->     
  Manchmal hilft es SEHR, sich zu erinnern!! ---->
 
              

 
 
  Manchmal hilft es SEHR, sich zu erinnern!! ---->


 
   
 

„Und wenn Dein Thron noch so hoch ist, sitzt Du doch nur auf dem Arsch“. Michel de Montaigne 1533-1592  

 

Es gab für mich auch eine Zeit vor "Ullala" (Ministerin damals: Andrea Fischer).

Zu  Meldungen aus dieser Zeit HIER. Zu Meldungen aus  der "Ulla-Regentschaft" 

2001 - 2009: (2003-4, "Ablösung") HIER,  (2005-6) HIER, (2007) HIER, (2008) HIER, (2009)  HIER. Aus der "Rösler-Zeit" (2010) HIER, aus der "Bahr-Zeit" (Mai 2011) HIER, (2012)  HIER, (bis Dez 2013) HIER, aus der  "Gröhe-Zeit" (ab Dez 2013 ) HIER, (2014) HIER , (2015) HIER , (2016) HIER  und (2017) HIER . Ab 2018 nicht mehr fortgesetzt.

Grünspahn nervt.

 

 

HIER geht es zu von dieser Seite ausgelagerten Meldungen

 

 

 

 

  

 

Hier können Sie sehen, wie viele Besucher die Seite seit dem 01.05.04 hatte: